Neues vom DGN-Kongress in Dresden

Fibromyalgie

-Organische Ursache statt psychisches Problem-

Was können Patienten nun erwarten ?

Prof. Dr. Claudia Sommer

Presseinformation 

Publikumspressekonferenz

www.dgnkongress.de

Uni Würzburg

Ein Würzburger Forscherteam hat nun erstmals organische Ursachen gefunden, die die Schmerzen erklären."Wir haben bei Patienten mit einem Fibromyalgie-Syndrom deutliche Zeichen für eine Schädigung der kleinen Nervenfasern nachgewiesen", sagte Neurologin Claudia Sommer von der Uniklinik Würzburg.

Die Studie ist am Donnerstag in der Fachzeitschrift "Brain" veröffentlicht worden. Unter der oft mit Rheuma verwechselten Erkrankung leiden nach Angaben der Universität rund zwei bis vier Prozent der Bevölkerung. Die meisten von ihnen sind Frauen.

Quelle (dpa)

 

http://home.1und1.de/themen/gesundheit/krankheiten/76a9hr8-fibromyalgi...

 http://www.uni-wuerzburg.de/sonstiges/meldungen/single/artikel/fibromy...

 http://www.derwesten.de/gesundheit/defekte-nerven-sind-ursache-fuer-sc..

 http://idw-online.de/pages/de/news523589

.

Bedeutung dieses Studienergebnisses

 

Damit erfüllt die Fibromyalgie die Kriterien von neuropathischen Schmerzen, die durch eine Schädigung oder Erkrankung des Nervensystems bedingt sind, sagen die die Mediziner. Eine Antwort, warum die kleinen Nervenfasern überhaupt zu Schaden kommen, können die Wissenschaftler allerdings auch nach diesen Untersuchungsergebnissen noch nicht geben.


 

Bestätigung der Forschungsergebnisse der Uni Würzburg

Eine Bestätigung der Befunde kommt jetzt von Anne Louise Oaklander vom Massachusetts General Hospital in Boston und Mitarbeitern, die 27 Patienten mit Fibromyalgie untersucht haben, die die Kriterien des American College of Rheumatology für die Fibromyalgie erfüllen. Bei 11 Patienten war in den Hautbiopsien die Zahl der „small fibers“ so weit vermindert, dass die Kriterien für eine „Small Fiber“-Neuropathie erfüllt waren.

 

Quelle:Pain 2013